Planer und Bauherren

Auf dieser Seite bieten wir Planern, Architekten und Bauherren nützliche Informationen zu allen Berührungspunkten mit unserem Stromnetz.

Themen im Überblick

Leitungsauskunft

Wir haben unsere Stromkabel in einem digitalen GIS-System eingezeichnet und wissen daher genau, wo diese liegen. Aufgrund der so genannten „Erkundigungs- und Sicherungspflicht" sind Sie daher vor jeder Baumaßnahme verpflichtet, bei uns eine Leitungsauskunft zu erfragen.

Für Auskünfte über Stromleitungen der Stuttgart Netze im Bereich Ihrer Baumaßnahme wenden Sie sich bitte an unsere Leitungsauskunft unter einer der hier angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Auskünfte zu Gas, Wasser, Nah- und Fernwärme erhalten Sie bei der Netze BW. Für alle anderen Gewerke bitten wir Sie, sich an die jeweiligen Betreiber zu wenden (z.B. Telekom, Unitymedia).

Für registrierte Benutzer bieten wir auch eine Online-Leitungsauskunft im Self-Service an. Zur Registrierung wenden Sie sich bitte ebenfalls an eine der hier angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

Leitungsauskunft

Ihr Ansprechpartner

Stuttgart Netze Leitungsauskunft
Strom
Stuttgart Netze Betrieb GmbH
Talstraße 117
70188 Stuttgart
Telefon:
Telefax:
Netze BW Leitungsauskunft
Gas, Wasser, Nah- und Fernwärme

Schutz von Kabeln, Rohren und Freileitungen

Wenn Sie in der Landeshauptstadt eine Baustelle haben, ist die nächste Stromleitung der Stuttgart Netze nicht weit. Schließlich liegen mehr als 5.400 Kilometer Mittel- und Niederspannungskabel unter der Erde. Bei Arbeiten im Untergrund ist deshalb äußerste Vorsicht geboten: ein unwissentlich durchtrenntes Stromkabel kann schnell zum Versorgungsausfall ganzer Stadtteile führen.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zur Vermeidung von Unfällen und von Schäden und Leitungen der Stuttgart Netze im Flyer „Informationen für Bauunternehmer" zusammengefasst, den Sie im Download-Bereich herunterladen können.

Bauabzugssteuer

Die Bauabzugsteuer ist eine neue Form der Besteuerung, welche die illegale Beschäftigung im Baugewerbe eindämmen soll. Unternehmerisch tätige Auftraggeber von Bauleistungen sind verpflichtet, 15 Prozent des Rechnungsbetrages einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen.

Das Unternehmen, welches die Bauleistungen ausführt, erhält zwangsläufig vorerst 15 Prozent weniger Entgelt für seine Bauleistung. Kann der Auftragnehmer jedoch eine Freistellungsbescheinigung vorlegen, ist der Auftraggeber der Bauleistungen nicht mehr zum Abzug der Steuer verpflichtet.

Die Stuttgart Netze stellt hier diese Freistellungsbescheinigung zum Download zur Verfügung, weshalb unternehmerische Auftraggeber (Leistungsempfänger) keine Bauabzugsteuer vorzunehmen haben.

Diese Regelung gilt für die Gewerke Strom, Gas und Wasser.