Technische Anschlussbedingungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Technischen Anschlussbedingungen (TAB) Niederspannung und Mittelspannung.

Themen im Überblick

Einleitung

Die Stuttgart Netze ist als Betreiber eines Elektrizitätsverteilnetzes nach § 19 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) verpflichtet, unter Berücksichtigung der nach § 17 EnWG festgelegten Bedingungen für den Netzanschluss von Erzeugungsanlagen, Elektrizitätsverteilnetzen, Anlagen direkt angeschlossener Kunden, Verbindungsleitungen und Direktleitungen technische Mindestanforderungen an deren Auslegung und deren Betrieb festzulegen und zu veröffentlichen.

Diese Regelungen stellen wir Ihnen als Download zur Verfügung.

TAB Niederspannung

Allgemeine Hinweise

Die Technischen Anschlussbedingungen Niederspannung der Stuttgart Netze Betrieb GmbH bestehen aus folgenden drei Dokumenten: TAB 2007 (Ausgabe 2011), Erläuterungen zu den TAB 2007 und den VDE Anwendungsregeln durch den VfeW, Erläuterungen zu den TAB 2007 und den VDE-Anwendungsregeln durch die Stuttgart Netze. Sie finden diese Dokumente in der Rubrik „Wichtige Downloads".

Seit dem 1. März 2017 sind Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge  ab einer Anschlussleistung größer 4,6 kVA im Netzgebiet der Stuttgart Netze anmeldepflichtig. Das Anmeldeformular finden Sie unter folgendem Link: Anmeldung von Ladeeinrichtungen .

Laut den Erläuterungen durch den VfEW ist der Betrieb von kundeneigenen Messeinrichtungen für Schaustelleranlagen und andere bewegliche Anlagen, z.B. Rundfunk- und Fernsehanstalten, mit dem Netzbetreiber bereits bei der Anmeldung abzustimmen.

Seit der Liberalisierung des Messstellenbetriebes durch das Energiewirtschaftsgesetz macht die Stuttgart Netze keinen Messstellenbetrieb für kundeneigene Zähler. Somit sind kundeneigene Zähler nicht zulässig.

Wesentliche Veränderungen

Kapitel 1 Anmeldung elektrischer Anlagen

Kapitel 3 Netzanschluss

  • Niederspannungshauptverteilungen (Bei Netzanschluss mit mehreren NS-Zuleitungen) sind mit der Stuttgart Netze abzustimmen und von dieser zu genehmigen

Kapitel 5 Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze

  • Anpassung an den aktuellen Stand der VDE-Anwendungsregel 4101
  • Bei Erzeugungs- und/oder Bezugsanlagen mit nicht haushaltsüblichem Lastverhalten und einer Anschlussleistung größer 30 kVA ist ein Zählerplatz für Wandlermessung zu errichten
  • Beschreibung der Spannungsversorgung im Raum für Zusatzanwendungen
  • Der APZ (Abschlusspunkt Zählerplatz) wird innerhalb des Zählerschrankes empfohlen
  • Der Einbau eines Reserve-Zählerplatzes nach VDE-AR-N 4101 wird empfohlen

Kapitel 7 Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb

  • Steckerfertige Erzeugungsanlagen (Plug –In) dürfen nur unter bestimmten Umständen im Niederspannungsnetz der Stuttgart Netze betrieben werden

Kapitel 9 Anschluss von Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge

  • Vorgaben technischer Anforderungen bspw. max. Unsymmetrie von 4,6 kVA
  • Anschlussschränke im Freien sind nach VDE- Anwendungsregel 4102 zu errichten
  • Erläuterung zur Steuerung nach § 14a EnWG für Elektromobilität
TAB Mittelspannung

Hier finden Sie die technischen Anschlussbedingungen der Mittelspannung sowie die BDEW Richtlinien zur Errichtung von Erzeugungsanlagen. Unter anderem stellen wir Ihnen den Netzanschlussvertrag Mittelspannung zur Verfügung sowie eine Anschlussverordnung.

Technische Anschlussbedingungen Mittelspannung TAB MS 2008, gültig ab 1. Juli 2009
Die TAB Mittelspannung 2008 in der Ausgabe der Stuttgart Netze sind zum 1. Juli 2009 in Kraft getreten. Die „Richtlinie Transformatorstationen am Mittelspannungsnetz" trat zum gleichen Tag außer Kraft. Eine Information zur Übergangsfrist finden Sie in den TAB in Kapitel 2 Geltungsbereich.

BDEW Technische Richtlinie Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz, Ausgabe Juni 2008
Wenn Sie die technische Richtlinie für Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz in Papierform möchten, so können Sie diese beim VWEW Energieverlag GmbH , Frankfurt am Main unter Angabe der ISBN- Nummer: ISBN 978-3-8022-0938-3 beziehen.

Regelungen und Übergangsfristen für bestimmte Anforderungen in Ergänzung zur technischen Richtlinie, gültig ab 1. Januar 2013

Technische Richtlinie Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz der Stuttgart Netze, gültig ab September 2013
Diese technische Richtlinie ist eine Ergänzung der Stuttgart Netze zum Wortlaut der BDEW-Veröffentlichung Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz, Ausgabe Juli 2008 und deren 4. Ergänzung „Regelungen und Übergangsfristen“ vom 1. Januar 2013.

Ihr Ansprechpartner

Die Kollegen unseres Anschlussservices helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter.

Bitte wählen Sie Ihren Stadtteil aus.
Ansprechpartner Hausanschluss Bezirk Neckar
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon:
Telefon:
Telefon:
Fax:
0721 9142-1037
Ansprechpartner Hausanschluss Bezirk Filder
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon:
Telefon:
Telefon:
Fax:
0721 9142-1036
Ansprechpartner Hausanschluss Bezirk Nord
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon:
Fax:
0721 9142 1038
Ansprechpartner Hausanschluss Bezirk Mitte
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon:
Telefon:
Fax:
0721 9142 1035

Netzsicherheitsmanagement

Weitergehende Informationen erhalten Sie hier:

Netzsicherheitsmanagement