Zahlungsbedingungen und Verträge

 

Lieferantenrahmenvertrag und Anlage B - Kontaktdatenblatt

Die Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur (BNetzA) hat mit Beschluss vom 16.04.2015, Az.: BK6-13-042, einen Netznutzungs- bzw. Lieferantenrahmenvertrag Strom sowie Anlagen (BNetzA-Mustervertrag) festgelegt.

Lieferantenrahmenvertrag mit Ergänzungen inklusiv Anlage B – Kontaktdatenblatt und Anlage F - Optionale Leistungen

Diese Vertragsvariante enthält ergänzende Regelungen zu o. g. BNetzA-Standardvertrag. Die Ergänzung besteht aus der zusätzlichen Vertragsanlage F: "optionale Leistungen des Netzbetreibers“. Hierin werden von uns zusätzliche kostenlose Leistungen angeboten. Eine Kenntlichmachung wurde in der Vertragsausfertigung durchgeführt.

Anlage A - Preisblatt 2017

Hier finden Sie Preise und die Regelungen für die Nutzung des Stromnetzes der Stuttgart Netze Betrieb GmbH.

Anlage C - Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Die "EDI-Vereinbarung" legt die rechtlichen Bedingungen und Vorschriften fest, denen die Parteien bei der Abwicklung von Transaktionen im Rahmen des Geschäftsprozesses Netznutzungsabrechnung mit Hilfe des elektronischen Datenaustausches (EDI) unterliegen.

Anlage D - Sperrung

Für die Unterbrechung der Anschlussnutzung im Auftrag des Lieferanten (Sperrung) durch den Netzbetreiber. Der Netzbetreiber nimmt eine Unterbrechung der Anschlussnutzung eines Kunden (Sperrung) auf Verlangen des Lieferanten vor.

Anlage E - Zuordnungsvereinbarung

Nach Ziffer 4.3. der Anlage 1 zur Festlegung BK6-07-002 (MaBiS) ist das Verhältnis zwischen einem Verteilnetzbetreiber (VNB) und einem Bilanzkreisverantwortlichen (BKV) bezüglich des Datenaustauschs und insbesondere hinsichtlich des Ausgleichs für fehlerhafte und in die Bilanzkreisabrechnung eingegangene Daten mittels einer Zuordnungsvereinbarung auszugestalten.

Ersatzversorgung

Sofern ein Lieferant in mindestens einem der zum Netz der Stuttgart Netze Betrieb GmbH gehörenden Konzessionsgebiete die Funktion des Grundversorgers gemäß § 36 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) wahrnimmt, legt die Stuttgart Netze Betrieb GmbH auf Anfrage ein ausformuliertes Angebot zur Abwicklung des GPKE-Prozesses Ersatzversorgung vor (Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität).