Licht für dunkle Herbsttage

10. Oktober 2018
 – 
Unternehmen

Nicht nur an kürzer werdenden Tagen sorgt die Stuttgart Netze für Helligkeit in der Stadt. Der Stromnetzbetreiber kümmert sich im Auftrag des Tiefbauamts um die Straßenbeleuchtung in der Landeshauptstadt. Immer weiter voran schreitet dabei der Ausbau der LED-Ausstattung in Stuttgarter Straßen.

Mit dem Ende des Sommers liegt für Berufstätige der Weg zur Arbeit beziehungsweise der Heimweg wieder in den dunklen Stunden. Und auch Schüler müssen morgens im Dunkeln raus. Damit rückt bei den Betroffenen auf einmal auch das Thema der öffentlichen Beleuchtung wieder in den Fokus.

„Über den Sommer haben wir so gut wie keine Störungsmeldungen – aber mit dem Ende der Sommerferien kommt die Beleuchtung wieder zurück in die Wahrnehmung der Bürger“, berichtet Heiko Haas, Teamleiter Straßenbeleuchtung bei der Stuttgart Netze. Das ganze Jahr über arbeiten er und sein 14-köpfiges Team aus Monteuren, Meistern, Technikern und Ingenieuren an der Instandhaltung und Modernisierung der über 70.000 Lichtpunkte in Stuttgart.

Seit 2017 nur noch effiziente Leuchtmittel

Nach einer fast zehnjährigen Testphase werden seit 2017 in der Landeshauptstadt nur noch LED-Leuchten eingebaut, die effizienter sind als herkömmliche Leuchtmittel. Durch die kontinuierliche Erneuerung der Anlagen wird der Energieverbrauch der Straßenbeleuchtung jährlich um rund zwei Prozent gesenkt. Wegen der veränderten Eigenschaften der Leuchten müssen aber oftmals Straßen vollständig überplant werden. „Die LED-Optiken ermöglichen eine deutliche Reduzierung des Streulichts und eine bessere Fokussierung des Lichts auf die Straße“, sagt Kay Messerschmidt, Planungsingenieur im Beleuchtungsteam der Stuttgart Netze. „Dabei dürfen angrenzende Flächen lichttechnisch nicht zu hart abgegrenzt werden. Denn dunkle Bereiche können Fußgänger verunsichern.“

Monatliche Treffen der Verantwortlichen

Im Arbeitskreis Stadtbeleuchtung treffen sich monatlich Vertreter der Stuttgart Netze mit ihrem Auftraggeber und dem Eigentümer der Straßenbeleuchtungsanlage – dem Tiefbauamt – sowie dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt, dem Amt für Umweltschutz, dem Amt für Stadtplanung und Stadtentwicklung sowie der Kriminalitätsprävention. Der Arbeitskreis hat sich 2017 für die LED-Leuchten ausgesprochen und zugleich festgelegt, öffentliche Straßen und Wege mit neutralweißem Licht zu beleuchten, während der Aufenthaltscharakter auf Plätzen und in Fußgängerzonen durch eine wärmere Lichtfarbe unterstützt werden soll.

Der Arbeitskreis beschäftigt sich auch mit der Frage, wie Wege durch öffentliche Grünanlagen beleuchtet werden sollen. Grundsätzlich soll die Natur bei Nacht zur Ruhe kommen – in begründeten Ausnahmen und wenn es keine zumutbare Wegealternative gibt, wird über Ausnahmen diskutiert.

Halbnachtschaltung wieder einführen

Wann und wie die Straßenbeleuchtung geschaltet wird, wo hier Energieeinsparpotentiale sind, ohne die Verkehrssicherheit einzuschränken, untersucht die Stuttgart Netze in einem eigenen Projekt. Verkehrszählungen haben ergeben, dass die Verkehrsdichte an Hauptverkehrsstraßen in den Nachtstunden so weit abnimmt, dass unter der Woche in einem Zeitfenster von 23 bis 5 Uhr das Beleuchtungsniveau reduziert werden kann. Die 1990 abgeschaffte Halbnachtschaltung soll daher wiedereingeführt und im Zuge der LED-Umrüstung im Stadtgebiet umgesetzt werden. „Das senkt den Energieverbrauch bei gleichzeitig längerer Lebensdauer der Leuchtmittel“, sagt Messerschmidt.

Zu den vielfältigen Aufgaben des Teams um Heiko Haas gehören neben der Beleuchtung von Tunnelanlagen und öffentlichen Gebäuden und Parks auch infrastrukturelle Projekte wie die Unterstützung des Ausbaus innerstädtischen WLANs in Kooperation mit der Stuttgart Marketing.

Bei Fragen rund um das Thema Straßenbeleuchtung können sich die Bürger gerne jederzeit per Mail an straßenbeleuchtung@stuttgart-netze.de wenden. Dies ist auch die Mailadresse unter der Störungen gemeldet werden. Die Stuttgart Netze stellt hierüber auch gerne weitere Informationen für Bürger bereit, die Sanierungsarbeiten an Ihrem Haus oder Dach ausführen, wenn dort eine Straßenbeleuchtungsüberspannung befestigt ist. Weitere Informationen finden Sie auch unter „Netz nutzen“ im Bereich „Straßenbeleuchtung“.

Blick auf die nächtliche Königstraße mit Königsbau.

Blick auf die nächtliche Königstraße mit Königsbau.

Die beleuchtete Johanneskirche.

Die beleuchtete Johanneskirche.

Neue LED-Beleuchtung am Hospitalplatz in S-Mitte.

Neue LED-Beleuchtung am Hospitalplatz in S-Mitte.

Ihr Ansprechpartner

Unser Pressesprecher steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Stuttgarter Stromnetz gerne zur Verfügung.

Moritz Oehl
Manager Unternehmenskommunikation
Stöckachstraße 48
70190 Stuttgart
Telefon: